Protokoll der Mitgliederversammlung des Sollingvereins Sievershausen e.V. 2017

am 25.2.2017 in der Gaststätte Melching

Beginn: 19.00 Uhr - Ende: 20.45Uhr

Tagesordnung:

1.     Begrüßung, Personelles

2.     Ehrungen und Grußworte

3.     Protokoll der letzten Mitgliederversammlung 2016

4.     Tätigkeitsberichte der Arbeitsgruppen: Wandern, plattduitsche Frünne, Bänke, Meiler, Wichtelpfad, Treckerfreunde, SollingScheune sowie des Vorsitzenden

5.     Kassenbericht 2016

6.     Kassenprüfbericht und Entlastung des Vorstandes

7.     Neuwahlen von Kassenprüfern

8.     Beschlussfassung über

a) Satzungsänderungen in §§ 1,2,3,7,8 (gemäß der beigefügten Gegenüberstellung

    alte und neue Satzung)

b) Vorhaben im laufenden Jahr 2017

c) Haushaltsplan 2017

9. Anträge, Anfragen, Mitteilungen und Verschiedenes

 

 

TOP 1

Der Vorsitzende Armin Ristau eröffnet die Mitgliederversammlung (MGV) und kann sich über die gute Teilnahme mit 55 Personen, davon 52 stimmberechtigten Vereinsmitgliedern freuen. Ein besonderer Gruß gilt Ortsbürgermeister Günther Kelter und Wolfgang Heise vom Hauptverein. Die ordnungsgemäße Ladung, die Stimmberechtigten und die Beschlussfähigkeit werden festgestellt. Im Blick auf die Tagesordnung ergehen keine Änderungsanträge. Die Mitgliederentwicklung ist kurz vor dem 80-jährigen Bestehen des Vereins im Jahre 2018 mit 217 Mitgliedern weiterhin positiv. Armin dankt dem Vorstand, den Arbeitsgruppen und dem Festausschuss für die geleistete Arbeit bei den Veranstaltungen in 2016. Zukünftig werde man sich auf eine Großveranstaltung pro Jahr konzentrieren, dabei wäre es wünschenswert, wenn Aufgaben nach den Vorstandswahlen 2018 in jüngere Hände gelegt werden könnten. Helferlisten für die anstehenden Aufgaben werden zum Eintragen herumgereicht.

 

TOP 2

Die Versammlung erhebt sich zum Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Lenchen Bartels, Karl Gottschalk und Franz Schwerdtfeger.

Ortsbürgermeister Günther Kelter dankt dem Vorstand und den aktiven Mitgliedern für die geleistete Arbeit. Der Sollingverein und die Scheune seien zum Aushängeschild des Dorfes geworden. Er werde stets dafür eintreten, den Verein aus Mitteln des Ortsrates zu unterstützen, ohne die Interessen der anderen Vereine aus dem Blick zu verlieren.

Kelter wirbt für eine noch stärkere Beteiligung der Bürger an der Dorfmoderation, es gäbe bereits Interessierte für die Aktivgruppe, es seien aber auch noch Plätze frei.

Auch die Pflege der Partnerschaft mit Stegelitz sollte der Sollingverein weiterhin positiv begleiten.

Günther Kelter dankt dem Verein für die zugesagte Unterstützung beim Dorfflohmarkt 2017.

Im Blick auf die Zukunft wünscht Günther Kelter allen Aktiven ein gutes Gelingen für die anstehenden Aufgaben und der Versammlung einen guten Verlauf.

Wolfgang Heise übermittelt die guten Wünsche vom Hauptverein und erinnert die Mitglieder an den 117.deutschen Wandertag in Eisenach vom 26. bis 31. Juli. Der Solling Hauptverein wird am Sonntag, den 30.7. um 08.00 Uhr ab Holzminden per Bus nach Eisenach fahren. Zusteigemöglichkeiten werden nach erfolgter Anmeldung organisiert und bekannt gegeben. Die Rückfahrt ist für 18.00 Uhr geplant, der Reisepreis beträgt 15 € pro Person.

In der Region bietet Wanderwart Wolfgang Heise für den Hauptverein in 2017 wieder geführte Wanderungen an:

a) Sonntag, der 23.4.17: Wiesental oberhalb von Dinkelhausen mit Kirchenruine Malliehagen

Start: 15.00 Uhr, Länge der Wanderstrecke: 6 km

b) Sonnabend, den 13.5.17: Ahlsburg mit Burgruine Grubenhagen. Start: 10.00 Uhr, Länge der Wanderung: 10 km mit einigen Steigungen

Wolfgang Heise wirbt für das Abonnieren der Zeitschrift "Sollingkurier", die noch nicht kostendeckend erstellt werden kann und wünscht der Versammlung einen harmonischen Verlauf.

Armin Ristau und Wolfgang Heise nehmen die anstehenden Ehrungen für 25/40/50-jährige Vereinsmitgliedschaft vor, danken für die Treue und Einsatzbereitschaft für den Sollingverein und überreichen die Urkunden, eine Ehrennadel sowie ein Flasche Wein:

25 Jahre: Udo Bartels, Detlef Hein, Manfred Melching, Ingrid Koch (abwesend) und Adolf Selent (abwesend).

40 Jahre: August Wilhelm Papenberg, Werner Gottschalk und Karl Wedekind (abwesend).

50 Jahre: Hans Hoffinger.

 

TOP 3

Schriftwart Wilfried Topp fasst die wesentlichen Punkte des Protokolls der letzten MGV zusammen. Die Niederschrift wird ohne weitere Aussprache einstimmig genehmigt.

 

TOP 4

Eberhardt Brandenburg berichtet detailliert von den Aktivitäten der Wandergruppe, die gegenwärtig bereits 20 Jahre besteht. Es gab wieder monatliche Wanderungen und Radtouren sowie gesellige Zusammenkünfte beim Grünkohlessen, beim Mettbraten und bei der Weihnachtsfeier (siehe Wanderplan 2016).  Eine Veranstaltung musste wetterbedingt ausfallen, soll aber in diesem Jahr nachgeholt werden. Auch für 2017 ist ein Wanderplan erstellt worden und auf der Internetseite des Vereins veröffentlicht. Gäste aus Nah und Fern sind in der Wandergruppe stets willkommen.

Karl-Heinz Köke berichtet sehr ausführlich von den Aktivitäten der plattduitschen Frünne und heimatpflegerischen Arbeiten.

Es gab 25 regionale und überregionale Begegnungen und Veranstaltungen, bei denen der Sollingverein vertreten war (siehe detaillierte Liste). Besonders erfreulich sei das Interesse der Grundschulkinder an der plattdeutschen Sprache gewesen.

Stellvertretend für Bernd Wedekind bedankt sich Armin Ristau bei den Helfern, die sich in 2016 zur Pflege der Bänke bereitgefunden haben.

Die Bänke Gruppe hat im letzten Jahr die Bänke in Eigenleistung gepflegt. Sie wurden freigeschnitten, geschmirgelt und gestrichen, einige Bretter wurden ersetzt. Trotz der zwölf Einsätze blieben die Bänke am Spielplatz beim Sporthaus und am Feuerwehrteich unbehandelt, was aber sobald wie möglich nachgeholt wird. Materialverbrauch: Zehn Liter Holzschutzfarbe und zwei Pinsel.

Werner Heinze berichtet vom Wichtelpfad. Im Mittelpunkt aller Arbeiten stand in 2016 die Zertifizierung des Wichtelpfades, die in mehreren Schritten in Angriff genommen werden musste mit letztendlich positivem Bescheid. Daneben gab es den üblichen Arbeitseinsatz zur Beseitigung der Winterschäden. Auf gute Resonanz stieß die neue Krokodilschaukel (20.12.16 fertiggestellt). Gut angenommen wurde auch die neue Verkleidung der ehemaligen Bushaltestelle als werbeintensiver Einstieg in den Wichtelpfad.

Auch für den kommenden Arbeitseinsatz (geplant ist der 1.4.17) gibt es wieder viel zu tun.:

a) Erneuerung des Geländers um das Wurzelloch (Holz ist vorhanden)

b) Faulende Pfosten der Klappschilder ersetzen

c) Bretter am Steg auswechseln

d) Schild am Spechtloch aufstellen

e) übliche Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten

Leider gab es in 2016 auch wieder Schäden durch Vandalismus (Stahlseile und Spendendose).

Werner Heinze dankt allen Helfern und bittet mit dem Hinweis auf die in 2017 zu erledigenden Aufgaben um aktive Mithilfe vieler Mitglieder bei Arbeitseinsätzen.

Frank Langheim berichtet, dass alle Vorbereitungen für die Meilerzündung am 11.Juni angelaufen sind. Für den Meiler 2017 sind alle Planungen abgeschlossen und das Meilerteam steht für die Vorbereitung und Durchführung zur Verfügung. Das Holz -rund 30 Raummeter Buche- ist bereits angeliefert und gespalten. Vor Beginn der eigentlichen Arbeiten sind noch Reparaturen am Bauwagendach und einige Neuanschaffungen zu erledigen. Im April soll dann mit den Vorbereitungen begonnen werden. Frank Langheim hofft auf viele interessierte Besucher und auf gutes Wetter.

Die Treckerfreunde haben 2016 viele Veranstaltungen in der Umgebung besucht, auch um Kontakte zu pflegen, Ideen auszutauschen und Gespräche zu führen:

- Maibaum aufstellen in Sievershausen

- Treckertreffen in Polle

- Hoffest in Relliehausen

- Teilnahme und Kontaktpflege in Hunnesrück

- Fredelsloh (Music and Motorshow)

- Ghida in Dassel

- Erntefest in Wickensen

Daneben konnte man sich in der Zeitschrift "Land- und Forst" darstellen und habe das nächste Vorhaben (Maibaum 2017) schon fest im Blick. Ein besonderer Dank geht an alle Helfer, die das Treckertreffen in Sievershausen zu einem Erfolg führten.

Friedhelm Ebeling erläutert die erledigten Arbeiten an der SollingScheune:

Der kleine Raum ist nunmehr fertig, im Außenbereich wurden der Standplatz und der Seitenweg mit Schotter begradigt, ein Betonfuß für den Flutlichtmast wurde hergestellt. Die Scheune wurde für verschiedene Veranstaltungen hergerichtet und zurückgebaut. Die Polster von 150 Stühlen wurden gereinigt. In 2017 stehen nunmehr kleinere Arbeiten zur Pflege und Instandhaltung an. Der Sturmschaden soll der Versicherung gemeldet werden und mit Hilfe von Kevin Meyer repariert werden. Im Außenbereich soll ein passender Schaukasten für Informationen angebracht werden.

Friedhelm Ebeling bedankt sich bei Wilfried Kraft und allen Helfern für die Unterstützung bei den Arbeiten.

Für 2017 steht wieder das Räumen der Scheune für das Regionale Kirchenfest und den Flohmarkt im Mittelpunkt der Arbeiten.

Armin Ristau berichtet von der Arbeit im Vorstand. Man habe alle Vorhaben des Vereins auf sieben Vorstandssitzungen, davon zwei in erweiterter Runde planerisch begleitet.

Sehr zufrieden sei er mit den Aktivitäten der verschiedenen Arbeitsgruppen, bei denen sich Armin Ristau nicht ohne Stolz für das Engagement der letzten Jahre bedankt. Die Postkartenaktion zu Weihnachten haben regional und überregional großen Anklang gefunden. Die Fahrten zum Brocken und nach Stegelitz haben die Partnerschaft gefestigt. Man sei dabei, die nötigen Förderanträge für die Vorhaben 2017 zu stellen, teilweise seien aber auch schon Gelder eingegangen.

 

TOP 5

Dieter Henze stellt die Kassenlage dar. Der Verein habe in 2016 viel bewegt, was sich auch in den Umsätzen eines überaus erfolgreichen Jahres niederschlage:

Den Einnahmen von 27897 € standen Ausgaben von 31339 € gegenüber. Das Girokonto wies zum 31.12.16 noch einen Bestand von 8059 € auf. 

 

 

TOP 6

Andrea Twele berichtet von der Kassenprüfung, die keine Beanstandungen ergeben habe.

Die Belege waren vollständig und die Kasse übersichtlich geführt. Dem Vorstand wird eine ordentliche Geschäftsführung bescheinigt. Andrea Twele beantragt die Entlastung des Kassenwarts und des Vorstandes.

Der Antrag auf Entlastung des Kassenwarts und des Vorstandes wird einstimmig (bei Enthaltung des Vorstandes) angenommen.

TOP 7

Als Kassenprüfer werden für 2017 die Sollingfreunde Andrea Twele, Frank Langheim und Werner Heinze von der Mehrheit der Mitglieder bei Enthaltung der Betroffenen gewählt. Die Gewählten nahmen die Wahl an.

 

TOP 8a

Auf allen Tischen werden 30 Exemplare der Gegenüberstellung alte und neue Satzung zur Einsicht und Diskussionsgrundlage verteilt.

Armin Ristau erläutert die vom Amtsgericht Göttingen vorgeschlagenen sowie vom Finanzamt Bad Gandersheim geforderten Änderungen in der Satzung:

- in §2 werden die Tätigkeitsfelder des Vereins konkret benannt

- sprachliche Anpassungen wurden vorgenommen (Kassenwart/Schriftwart)

- Ort für Publikationen wird benannt (Einbecker Morgenpost)

- eine weitere MGV wird einberufen werden, wenn

   1.) 10% der Mitglieder dies beantragen oder

   2.) das Interesse des Vereins dies erforderlich macht

- die genaue Zahl der Beisitzer im Vorstand wird offengelassen

Aus der Versammlung ergehen keine weiteren Fragen zu den im Einzelnen erläuterten Satzungsänderungen. Die Neufassung der Vereinssatzung wird zur Abstimmung gestellt.

„Der neuen Satzung in der verteilten Neufassung vom 25.2.2017 wird zugestimmt“

Ergebnis:

50 Ja-Stimmen, 2 Enthaltungen, keine Neinstimmen.

Armin dankt Dieter Henze für die Hilfestellung bei der Satzungsänderung.

 

TOP 8 b

Das Projekt Toilettenanlage an der SollingScheune wird vom Vorsitzenden den Mitgliedern vorgestellt und begründet. Für den Bau werden in 2017 Eigenmittel in Höhe von 5000,-€ zurückgestellt. Ohne weitere Zuschüsse z.B. vom Ortsrat, vom Landkreis, Stiftungen und anderer Sponsoren wird das Projekt- auch bei viel Eigenleistung - nicht finanzierbar sein.

Die Einzelheiten des Projekts sollen auf einer weiteren MGV dargestellt werden. Aus der MGV wird der Vorschlag gemacht, die Umsetzung gleich hier und heute zu beschließen. Diesem Antrag folgt der Vorsitzende und stellt zur Abstimmung:
Das Projekt „barrierefreie zeitgemäße WC-Anlage für die SollingScheune“ soll umgesetzt werden.

51 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, 0 Gegenstimmen.

Der Vorsitzende dankt für das Vertrauen und wird mit dem Vorstand die weiteren baurechtlichen Vorgaben und finanziellen Möglichkeiten klären.

Im Blick auf die Vorhaben 2017 stellt Armin Ristau neben den normalen „Baustellen“ des Vereins das Meilerfest in den Mittelpunkt. Die Veranstaltung wird von den Sollingmusikanten aus Lauenberg umrahmt werden. Nach dem Gottesdienst wird die Meilerzündung erfolgen. Neben gutem Essen und Trinken dürfte sich der Weg an den Sollingrand auch wegen des Slagline Parcours, das Bläserkorps, der Infostände der Jägerschaft und der Landesforsten und der Informationen rund um die Pilze mit Günther Schier lohnen. Für die Kinder besteht zudem die Möglichkeit am offenen Feuer Stockbrot zu braten.

TOP 8c

Armin Ristau stellt die Positionen des Haushaltsplanentwurfes anhand der Vorhaben in 2017 dar:         Einnahmen:                34 000,-€

           Bestand aus 2016:        8 000,-€

            Ausgaben:                   30 200,-€

            Übertrag nach 2017:  11 800,-€

Die anwesenden Mitglieder stimmen dem vorgestellten und verteilten Haushaltsentwurf für 2017 ohne weitere Aussprache und ohne Gegenstimme oder Enthaltung zu.

TOP 9

a) Armin Ristau gibt bekannt, dass der Dorfflohmarkt am 3.9.17 geplant ist, evtl. später.

b) Der Vertrag mit den Landesforsten zwecks Nutzung des Meilerplatzes läuft 2018 aus. Armin Ristau wird die Vertragsverlängerung für weitere zwölf Jahre zeitgerecht verhandeln.

c) Heinrich Ziegeler bittet um Klarstellung der Position des Sollingvereins hinsichtlich geplanter Windkraftanlagen zwischen Sievershausen und Dassel. Armin Ristau erläutert, dass seine Äußerungen bei der Landbesitzerversammlung offensichtlich missverstanden wurden. Seine Aussagen basierten auf Überlegungen und Stellungnahmen des Sollinghauptvereins nicht auf dem örtlichen Sollingverein, wobei der Sollinghauptverein grundsätzlich für Windkraftanlagen votiert habe, wenn sie sich nicht in Landschaftsschutzgebieten befinden. Wolfgang Heise ergänzt, dass der Hauptverein eine Kommission zu alternativen Energien berufen hat, die eine 8-Punkte Resolution formuliert hat, die auf der nächsten Sitzung des Hauptvereins endgültig verabschiedet werden soll.

Ende des offiziellen Teils der Versammlung: 20. 45 Uhr

Armin Ristau Vorsitzender     

Wilfried Topp Schriftwart